Die Anschlussleisten der iPAQ-Organizer von COMPAQ
Version vom 18. November 2002

NEU : Auf dieser Seite wurden seit einigen Monaten Informationen über die Anschlussleiste der bisher einzig existierenden H36xx-Modelle verbreitet. Neu sind die Modelle der H37xx- und H38xx-Serie. Während sich die H37xx-Geräte von ihren Vorgängern nur durch das neue Betriebssystem "Pocket PC 2002" unterscheiden, handelt es sich bei den H38xx-iPAQ's um komplette Neuentwicklungen. Dabei wurden sie ( leider ! ) auch mit einer neuen 22 pol. Anschlussleiste ausgestattet. Eine Weiterverwendung bisher verfügbarer 12 pol. Stecker bzw. Anschlusskabel ist damit natürlich nicht mehr möglich und eine Verbindung mit z.B. GPS-Empfängern kann ( soweit hierfür kein Jacket oder Slot benutzt wird ) derzeit nur über die 9 pol. Sub-D-Buchse des Craddle-Anschlusskabels erfolgen.

Weiter unten finden sich erste Angaben zur Belegung der Anschlussleiste bei den neuen H38xx-iPAQ's.


Allgemeine Hardwareinformationen zum iPAQ ( 36xx-er Modelle ) mit u.a. auch Angaben zur Belegung der 100pol. Systemschnittstelle findet man hier : http://www.handhelds.org/Compaq/iPAQH3600/iPAQ_H3600.html

 
Typ
Betriebssystem
Arbeitsspeicher
Display
Anschlussleiste
Bemerkungen
H3130
Win-CE 3.0
16 MByte
16 Graust.
12 pol.
auslaufend 
H3630
Win-CE 3.0
32 MByte
4096 Farben
12 pol.
auslaufend
H3660
Win-CE 3.0
64 MByte
4096 Farben
12 pol.
auslaufend
H3730
Pocket PC 2002 *
32 MByte
4096 Farben
12 pol.
 
H3760
Pocket PC 2002 *
64 MByte
4096 Farben
12 pol.
 
H3850
Pocket PC 2002 *
64 MByte
65536 Farben
22 pol.
 
H3870
Pocket PC 2002 *
64MByte
65536 Farben
22 pol.
mit Bluetooth
Die iPAQ-Organizer und ihre unterschiedlichen Leistungsmerkmale.
( Einheitlich kommen ARM-Processoren mit 206 MHz Taktfrequenz zum Einsatz )

* stattdessen wird auch die Bezeichnung : Win-CE 3.5 verwendet


iPAQ-Modelle der Serien H36xx und H37xx:

12 pol.Nachdem der 12polige Anschlussstecker für den Compaq "iPAQ" inzwischen auch einzeln erhältlich ist ( siehe unten ) , steht dem
Selbstbau von USB- oder RS.232-Adapterkabeln
nichts mehr im Wege.

.
.
.
Zur Anfertigung von USB-Anschlusskabeln siehe folgende Seiten :
http://www.pocketpcpassion.com/iPAQ/USBCableMod/USBCableMod.htm
http://ipaq.secret.org.uk/

Mithilfe der folgenden Tabelle kann ein  RS.232-Anschlusskabel  leicht selbst hergestellt werden. Während die Anschlusspins des iPAQ-Steckers in der linken Spalte gelistet sind, findet man die zugehörige Belegung der 9 pol. Sub-D-Gerätebuchse in der rechten Spalte.

Pinout des 12 Pin-Connectors der H36xx/H37xx-Modelle

.
IPAQ-
PIN
Funktion
von / nach 9pol. SUB-D*
1
+5V in
 
2
+5V in
 
3
DTR
1 / 6
4
Ground
5
5
CTS
7
6
RTS
8
7
TxD
2
8
RxD
3
9
DCD/DSR
4
10
Ground
( 5 )
11
( USB+ ) *
( 6 )
12
( USB- ) *
( 9 )
Angaben ohne Gewähr

*   WICHTIG : Die Bezeichnungen beziehen sich auf eine 9 pol. Sub-D-Buchse zur Verbindung mit dem COM-Port eines PC's. Soll der iPAQ
     statttdessen z.B. mit einem GPS-Empfänger verbunden werden, dann siehe dazu meine WINCE-Seite. Alternativ kann auch ( wie unten
     beschrieben ) ein Direktkabel zum Einsatz kommen.

Das Laden des internen Akkus kann nicht nur über die konzentrische Power-Gerätebuchse,  sondern auch über die Pins 1/2 der Anschlussleiste erfolgen ( Masse ist Pin 4/10 ). Das Ladegerät sollte bei einer Spannung von 5V mindestens 1A liefern können. Bei Verwendung des IPAQ in Verbindung mit Zusatzspeichern ( z.B. einer Mini-Festplatte ) muss ggf. von einer Stromaufnahme ausgegangen werden, die den genannten Wert  überschreitet.


Zur Vereinfachung der praktischen Arbeit ist der 12 pol. Gerätestecker noch einmal gesehen von der Lötseite dargestellt :


iPAQ-Modelle der Serie H38xx :

Pinout des 22 Pin-Connectors der H38xx-Modelle

nach Angaben von Alexander Vonderau ( Belegung ) und Steffen Münch / P.Knauer  ( Foto )


1
V_ADP
2
V_ADP
3
V_ADP
4
V_ADP
5
Reserved - Do Not Use 
6
RS232 DCD
7
RS232 RXD
8
RS232 TXD
9
RS232 DTR
10
GND
11
RS232 DSR
12
RS232 RTS
13
RS232 CTS 
14
RS232 RING
15
GND
16
No Connect - Do Not Use
17
USB Detect
18
No Connect - Do Not Use
19
USB - UDC +
20
No Connect - Do Not Use
21
USB - UDC -
22
GND
Angaben ohne Gewähr

Anmerkung :
Es gibt Irritationen betreffs der Beschaltung von Pin 7 und 8. Ich habe sowohl Berichte die besagen, dass die in der Tabelle angegebene Nutzung richtig ist und auch solche, die eine Vertauschung beider Pins für erforderlich halten. Im Zweifelsfall hilft nur Probieren. Da ich selbst keinen H38xx besitze, kann ich diese Angelegenheit leider zur Zeit nicht selbst klären und bin daher auf weitere Hinweise angewiesen.

zum gleichen Thema schreibt Ralf Fischer :
Ich bin Segelflieger und habe den iPAQ 3850 mit der Software Winpilot (www.winpilot.com) mit dem GPS System Colibri von Filser (www.filser.de  dort unter Luftfahrt) gekoppelt. Deine Seiten haben mir dabei sehr geholfen. Da ich ausserdem auch auf das original Autosync Kabel von Compaq zurückgreifen konnte war die Belegung von Pin 2 und 3 beim 9-poligen Stecker kein Problem. Pin 2 (9-pol.) muss auf Pin 8 (22-pol.) und Pin 3 (9-pol.) muss auf Pin 7 (22-pol.)
Weitere Infos finden sich auf meiner Webseite http://rafisch.bei.t-online.de dort auf Winpilot&iPAQ klicken. Ich habe die komplette Belegung des Compaq Kabels durchgemessen und auch den iPAQ Stecker in der Ansicht von vorne und von hinten (zum Löten) gezeichnet.


Es folgen einige Bezugsquellen für separate iPAQ-Stecker und auch konfektionierte Kabel  ( auch für H38xx-iPAQ's  )

http://home.t-online.de/home/audiovisual/wince.htm
http://www.handy-datenkabel.de
http://www.haid-services.de

Sehr viel nützliche Informationen zum COM- und USB-Port der  iPAQ's  findet man auch auf der Seite von Sven Ketel : http://www.svenketel.de 
Standardmässige Zuordnung der iPAQ-COM-Ports


COM 1 serielle Standardschnittstelle auf dem Cradle-Anschluss
COM 2 serielle Emulation über IRDA
COM 3 seriell über IR ( ohne übergestülptes IRDA-Protokoll )
COM 4-8 optionale serielle Schnittstellen; z.B. von einer eingesteckten seriellen PCMCIA-Karte ( Socket Communications ) oder emuliert durch einen Bluetooth-Protokollstack
COM 9 serielle Emulation über USB
Quelle : Newsgroup : de.comp.sys.handhelds.windows.ce

Ein Direktkabel zur Verbindung von GPS-Empfänger und iPAQ 

Die weitverbreitenden Garmin-Empfänger der Typen  "eTrex" und "eMap" sind mit einem vierpoligen Anschluss ausgestattet :

   eTrex/eMap-Anschlussstecker

Zur direkten Adaption beider Geräte sind lediglich folgende Verbindungen herzustellen :

GPS-Empf.
iPAQ 36xx/37xx
Data In*
TxD* (Pin7)
Data Out
RxD (Pin 8)
Ground
Gnd. (Pin4)
* nur erforderlich wenn auch Daten in Richtung GPS-Empfänger geschickt werden sollen.

Hier  findet man LINKS zu weiteren Informationen über die Garmin-Anschlussstecker  und Bezugsquellen.


Hier noch ein paar Infos von Christian K.:

Anbei ein paar Infos zu Kfz Kabelsätzen für iPAQ 3850 und Garmin zur Ergänzung Deiner Homepage
Schau mal unter: http://www.haid-services.de/
oder genauer unter: http://www.haid-services.de/pi-397314347.htm?categoryId=11
Dort findest du Artikel 555:
"KFZ-Dual-Power-Datenkabel für iPAQ 3850 und Garmin GPS".
Dieses Kabel lädt den iPAQ und versorgt das GPS mit Bordspannung. Für alle Garmin mit Rundstecker und 12 Volt geeignet (Nicht GPS12 ohne XL)"
Dieses Kabel ist auch in einer GPS12/38/40 - Version lieferbar. Bei Bestellung aber unbedingt angeben, da es unterschiedliche Art. sind. Preis: 69,- EUR zzgl. 6,50 EUR Nachnahme
Der Preis erschein zwar auf dem ersten Blick etwas hoch, aber bei einen Material-Preisanteil von ca. 35 Euro ( wenn mann es selber macht ) ist das OK. Ist halt etwas für faule... - und man hat Garantie. Getestet habe ich es auch - funktioniert!