Mobil-SSTV ganz einfach mit
"SSTVCAM"
7. Februar 2012

Schon einige Jahre hatte ich mich nicht mehr mit der Betriebsart "SSTV ( Slow Scan Television ) beschäftigt. Das änderte sich allerdings sehr schnell, als ich zufällig auf das neue Kompaktmodul "SSTVCAM"  [1], [2] stiess. Auf einfachste Weise erlaubt es die Erzeugung von Kamerabildern zur SSTV-Übertragung im Tonkanal nahezu beliebiger Funkgeräte. Eine ähnliche Stand-Alone-Lösung hatte mir schon immer vorgeschwebt, war aber wegen des damit bisher verbundenen relativ hohen Aufwandes bisher immer wieder zurückgestellt worden.  Nicht verschwiegen werden soll an dieser Stelle allerdings auch, dass man sich die Auflösung der via "SSTVCAM" übertragenen Bilder etwas höher wünschen würde.
Gemäß Tabelle1 erlaubt das Modul die Verwendung von vier verschiedenen SSTV-Modi.


Tabelle1   SSTV-Modus


Der in Europa vorwiegend benutzte Mode "MARTIN M1" gehört allerdings leider nicht dazu. Ich habe meine Versuche im Mode "SCOTTIE 1" durchgeführt. Bei dieser in den USA bevorzugten Betriebsart werden 110 Sekunden für die Übertragung eines Bildes benötigt. Nachdem die Mode-Auswahl bei dem
weiter unten noch zu erwähnenden Auswertprogramm aber ohnehin automatisch erfolgt, ergaben sich auch bei Nutzung des Scottie-Modes keinerlei Probleme.
Die Zusammenschaltung mit einem zum Senden benutzten Funkgerät gestaltet sich sehr einfach  ( Abb.1 ) und es sind dazu lediglich einige Informationen über die Belegung seines externen Mikrofon- und Sendersteuerunganschlusses erforderlich. Während die Sendersteuerung bei Fest- und Fahrzeuggeräten in der Regel über einen separaten PTT-Anschluss erfolgt, nutzen Handfunkgeräte ( HFG ) an dieser Stelle üblicherweise eine Kombination aus Ton- und Sendertasteingang ( Mic+PTT ), wozu die Lötbrücke "HT" auf der Platine zu schliessen ist. Siehe hierzu auch Abb.1 und Tabelle 2, die zudem noch Möglichkeiten zur Erhöhung des Tonausgangspegels aufzeigt.


Tabelle 2   Lötbrücken


Abb.1   Minimalbeschaltung zum Betrieb des Moduls "SSTVCAM" ( Modulgröße: 38x35mm )
im Modus: "SCOTTIE 1" ( hier durch Masseverbindung der Porteingänge: MODE1 und MODE2 angewählt )
Das Bild zeigt noch die alte Kameraversion.  Die neue Version ist aus Abb.1a ersichtlich.


Abb.1a  SSTV-Modul mit neuer Kameraversion ( aber unveränderter Anschlussleiste )

Die Auswertung empfangener SSTV-Bilder erfolgt heutzutage üblicherweise mithilfe eines PC's unter Verwendung einer geeigneten Decoder-Software. Hardwaremäßig ist dazu lediglich eine Verbindung zwischen dem Hörerausgang des Funkempfängers und dem Soundkarten-Eingang des Computers herzustellen. Für meine ersten Versuche habe ich das im Internet kostenlos herunterladbare [3] Programm "MMSSTV" ( Abb.2 ) verwendet.


Tabelle 3   Anschlussleiste Pin-Belegung


Tabelle 4   Verzögerungszeiten ( zur Aktivierung des Automatik-Modes Pins "RETR" und "STOR" an Masse legen )


Abb.2   Beispiel eines von der SSTVCAM stammenden und mit MMSSTV ausgewerteten Bildes

Neben einer manuellen Auslöung über die auf der Platine befindliche Start-Taste oder den entsprechenden Steuereingang auf der Anschlussleiste, gestattet die "SSTVCAM" auch eine  automatische Bildübertragung in wählbaren Zeitintervallen. Gemäß Tabelle 4 erfolgt die Auswahl über die 3 Steuereingänge SEL1-SEL3.
Interessant dürfte weiterhin auch eine Funk-Fernauslösung der Bildübertragung sein. Dazu kann eine Anordnung gemäß Abb.3 benutzt werden. Mit dem Tonausgang des auf der Sendeseite benutzten Funkgerätes verbunden, erlaubt sie die Decodierung beliebiger DTMF-Töne. Nach erfolgreicher Erkennung erfolgt ein Durchschalten des Transistors "T1". Wird sein Open-Collektoranschluss mit dem Steuereingang  des Kameraboards verbunden, so kann hierüber die Bildübertragung fernausgelöst werden.


Abb.3  Schaltung zur SSTV-Bildfernabfrage mithilfe eines ( beliebigen ) DTMF-Tones

ERWEITERUNGEN

Das Modul  "SSTVCAM" erlaubt das zusätzliche Einschreiben eigener Texte in die obere Bildzeile. Hierdurch ergeben sich in der Zukunft weitere interessante Anwendungen. So ist an dieser Stelle z.B. die Ablage aktueller GPS-Standort- oder auch Wetterdaten denkbar. Dem seriellen RxD-Eingang des Moduls sind sie mit 4800bps und 3V-TTL-Pegel zuzuführen, wobei ein erkannter CR- oder LF-Charakter den Textcursor jeweils wieder an den Zeilenbeginn setzt.

Zum Aufbau eines portablen SSTV-Systems war ich immer noch auf der Suche nach einer geeigneten kompakten Auswerteinheit. Bisher war mir nur eine entsprechende APP für den iPAD bekannt ( http://www.blackcatsystems.com/ipad/iPad_SSTV_Pad.html ), aber jetzt hat es den Anschein, als würden wir kurz vor der Bereitstellung einer solchen auch für ANDROID-Smartphones bzw. Tablets stehen: http://www.wolphi.com/forums/topic/other-digital-modes


Abb.4

Hinweis: Eine Bestätigung der Verwendbarkeit beider Programme im Zusammenspiel mit obengenannter Kamera steht derzeit allerdings noch aus.

LINKLISTE

[1] https://www.argentdata.com/catalog/product_info.php?products_id=150
[2] http://wiki.argentdata.com/index.php/SSTVCAM
[3] http://mmhamsoft.amateur-radio.ca/pages/mmsstv.php

E-Mail contact via: