ADF4351-Frequenzgenerator gesteuert von ATTINY
In Bearbeitung
Stand: 12. August 2019

  automatic translation by GOOGLE:
https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=de&tl=en&u=http%3A%2F%2Fwww.kh-gps.de%2Fadf_tiny.htm
Mit dem aus China erhältlichen und zur Erzeugung von nahezu beliebigen Ausgangsfrequenzen zwischen 35 und 4400 MHz geeigneten ADF4351-Baustein hatte ich mich bereits in [1] und [2] ausführlich beschäftigt. Nun hat OK1CDJ unlängst einige Arduino-Sketches* bereitgestellt [4] , die eine Steuerung genannter Bausteine auch mithilfe der kleinen ATtiny-Prozessoren erlauben. Auf einfache Weise und platzsparend lassen sich damit Minimallösungen für hauptsächlich solche Anwendungen realisieren, bei denen es um die Erzeugung nur einer Ausgangsfrequenz geht, wobei aber zwei derzeit noch unbenutzte ATtiny-Steuererpins hier durchaus auch noch Erweiterungen erlauben.                       

* Die Sketch-Grundversion dient der Erzeugung von Dauersignalen auf einer Festfrequenz ( hinsichtlich der frequenzbestimmenden Daten siehe [1] und [2 ). Eine erweiterte Version dient hingegen der Ausgabe von morsegetasteten Signalen. Gewünschte Zeichensequenzen lassen sich dabei direkt als ASCII-Zeichenfolgen im Programmcode ablegen. 


Abb.1  ADF4351-China-Board gesteuert von ATtiny85

Eine zugehörige Minimalanordnung zeigt Abb.1. Abhängig vom Speicherbedarf des verwendeten Programmsketches kommt eine Verwendung der ATTinyTypen 13, 45 oder 85 infrage. Meine eigenen Erfahrungen beschränken sich dabei allerdings nur auf den Einsatz der ATiny85. Ihre Spannungsversorgung kann dabei ausgehend vom ADF4351-Board erfolgen. Die Steuerung erfolgt via SPI-Bus unter Verwendung von nur 3 Verbindungsleitungen.     


Abb.2  ADF4351-China-Board mit aufgestecktem ATTiny-Steuer- und ICP-Programmieradapter nach "hamshop.cz"

Für wenige Euros ist bei "hamradio.cz" ein Bausatz [3] mit passender, auf das China-Board steckbarer Platine, Steckleisten und ATtiny13-Prozessor ( SMD-Version ) erhältlich ( Wie schon weiter oben erwähnt, habe ich hier allerdings stattdessen den Typ ATtiny85 benutzt ). Abb.2 zeigt das ADF4351-Board mit aufgesteckter Subplatine.  


Abb.3 Zusammenschaltung von China-ADF4351-Bords und ATTiny-Prozessoren zur Programmierung und Steuerung 

Wer sich einen entsprechenden Adapter selbst basteln möchte, dem zeigt Abb.3 die Zusammenschaltung zwischen ATTiny's und China-ADF4351-Boards. Zudem werden auch die zur ICP-Programmierung benötigten Verbindungen gezeigt.  

NEU im Sommer 2019

ATTINY-Steuerbords, welche denjenigen von "hamshop.cz" sehr ähnlich sind, gibt es auch bei Rene Post, PE9RX aus den Niederlanden [6], [7]. Interessant ist dabei u.a. die Verwendung eines besonders rauscharmen separaten Spannungsreglers und die Umschaltmöglichkeit auf eine zweite Frequenz, was z.B. für Transceiveranwendungen interessant sein kann. Zugehörige Schaltunterlagen und einige Musterquellcodes sind über genannte Internetseite ebenfalls verfügbar. Die Aufteilung der einzelnen Prozessorports ist allerdings nicht identisch mit derjenigen des Adapters von "hamshop.cz", sodass auch die jeweiligen Beispielprogramme nicht direkt austauschbar sind. Nachdem mich aber die Möglichkeit einer wahlweisen Nutzung von zwei unterschiedlichen Frequenzen doch reizte, habe ich eine entsprechende Version auch für das hamshop.cz-Board realisiert und stelle sie evtl. Interessenten nach Emailanfrage auch gern zur Verfügung.

Programmierung von ATtiny's

Eine Programmierung der ATtiny-Bausteine kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Zwei der bestehenden Möglichkeiten habe ich erfolgreich getestet.

Erste Versuche sollten über die ICP-Anschlüsse des oben bereits erwähnten Aufsteckboards erfolgen. Dabei sollte ein USB-Programmier-Stick gem. [5] verwendet werden. Für das zugehörige Ausführungsprogramm war aber vorerst das zum Hochladen des gewünschten Sketches gehörende HEX-File zu ermitteln. Dazu ist es wichtig zu wissen, dass die Arduino-IDE ein solches File nach jedem erfolgreichen ( fehlerfreien ) Kompiliervorgang erzeugt und automatisch in den Tiefen der PC-Festplatte ablegt. Nach Anwahl der IDE-Einstellungen: "Datei", "Voreinstellungen" und einem Haken bei "Ausführliche Ausgabe während Kompilierung" lässt sich der zugehörige Ablagepfad anzeigen und über die Suchfunktion des Programmer-Ausführungsprogrammes auch auswählen. Anschliessende ( bei mir ohne Verbindung zum ADF4351-Board erfolgte ) Programmiervorgänge verliefen völlig probemlos. 
 
Eine weitere Programmiermöglichkeit verwendet z.B. Arduino-UNO's mit aufgestecktem Shield, wobei dieses mit einem Tiny-Sockel zu bestücken und geeignet zu verdrahten ist. Die eigentliche Programmierung erfolgt dabei wiederum über die Arduino-IDE. Näheres hierzu findet man nach GOOGLE-Suche und Begriffen wie: "ATtiny", "Programmierung", Arduino-IDE".    


Linkliste

[11 http://www.kh-gps.de/adf4351.htm
[2]  http://www.kh-gps.de/adf4351_neu.htm
[3]  https://www.hamshop.cz/pll-adf4351-c51/adf4351-frequency-synthesizer-control-board-with-attiny13-kit-i351/
]4]  https://github.com/ok1cdj/ADF4351-basic-LO   
[5]  http://shop.myavr.de/Systemboards%20und%20Programmer/mySmartUSB%20light%20-%20AVR%20ISP%20Programmer.htm?sp=article.sp.php&artID=200006
[6]  https://www.pe9rx.com/projects/adf-programmer
[7]  https://www.pe9rx.com/product/747041/adf4351-programmer-fully-assembled-and-programmed

E-Mail contact via: